MEDEA RROMNJA

Theaterpremiere
I’m not Carmen, I’m not Esmeralda: I am Medea!

Wir sind Medea. Wir Rroma stehen an den Rändern der Städte und werden bespuckt. Vor uns unsere Kinder von Euch genannt Aussatz. Ihr nennt Euch das Volk und uns Barbaren. Wir sind Medea. Die Frau auf dem Scheiterhaufen. Die Gesteinigte. Ein Zelt, Puppen, Glitzerkitsch, Blut, Bizet, Kusturica und Django Reinhardt. Drei Frauen. Drei mal Medea. Und ein Jugendchor. Wer tötet wen? Don’t tell us who we are!

 

Mit der Theaterproduktion MEDEA RROMNJA wird all dies miteinander verbunden: Wir eignen uns den Mythos der Medea, an, um ein wirkmächtiges Selbstbild zu erschaffen, das nicht nur (womöglich unbewusste) Vorurteile bei Zuschauenden offenlegt und sie diese hinterfragen lässt, sondern auch Angehörigen von Rroma-Communities Ansatzpunkte liefert, einen selbstbewussten Umgang mit der eigenen Geschichte, Kultur und Tradition einzuüben.

 

We are Medea. We Rroma, living on the outskirts of cities, are spat upon. Before us, our children, whom you call undesirables. You call yourselves citizens and us barbarians. We are Medea. The woman bound to the stake. The executed one.

The theatrical production creates a collective, powerful self-image that not only reveals - possibly unconsciously - prejudices held by audiences, but also provides members of Rroma communities with starting points for engaging in a self-confident approach to their own history, culture and tradition.

 

Medea Rromnja ist ein Produktion des tak Theater Aufbau Kreuzberg e.V. gefördert mit Mitteln des Kultursenat Berlin „Interkulturelle Projekte“, der Theresia Zander Stiftung und der Stiftung Kommunikationsaufbau.

 

Regie: Slaviša Markovic, Moritz Pankok, Bühne: Delaine Le Bas, Dramaturgie: Tina Turnheim, Produktionsleitung: Sabrina Apitz, Musik: Flo Thames, Video Matthias Schellenberger, Theaterpädagogik: Anna Koch, mit: Mihaela Dragan, Sakip Jusié, Estera Iordan, Delaine Le Bas, Ramona Rahimic, Theresa Selter, Dafni Sofianopoulou, Estera Sara Stan, Tamara Weber

Termine

Sa 08.09.2018 | 20:00 Uhr