kainkollektiv & sputnic. Western Dreams & Eastern Promises

Film & Künstler_innen-Gespräch
Ein Road-Movie zwischen West- und Osteuropa

Der in sieben europäischen Ländern zwischen Ost- und Westeuropa „on the road“ entstandene Musik-Theater-Kunst-Spiel-Film WESTERN DREAMS & EASTERN PROMISES von kainkollektiv & sputnic, der im tak seine Premiere feiern wird, leuchtet das Gesicht Europas zwischen Mythos und Realität bis in seine geographischen Tiefenschichten aus. Dabei entsteht ein doku-fiktionales Porträt zwischen Aufbruch und Apokalypse, das die Umrisse des alten Kontinents noch einmal nachzeichnet und den Versuch eines gigantischen Rück-Drehs der Europäischen Geschichte unternimmt, kurz bevor Europas Systeme kollabieren.

Im Anschluss an die Film-Premiere am 26.9. findet mit den Künstler*innen von kainkollektiv, sputnic, fringe ensemble und tak Theater Aufbau Kreuzberg unter dem Titel RESIDENZEN DER SORGE I: THEATER & EUROPA ein erstes Werkstatt-Gespräch über Fragen von Kunst und Solidarität (in der Freien Szene Berlins & NRWs), Politiken der Sorge und das Theater der Zukunft (Europas) statt, das am folgenden Abend (27.9.) mit einem zweiten Werkstatt-Gespräch im Anschluss an die Produktion ANZIEHUNGSKRÄFTE von fringe ensemble seine Fortsetzung finden wird. Die Gespräche werden von dem Berliner Regisseur, Schauspieler und Performer Steffen Klewar (copy & waste) moderiert.

Die ursprüngliche Film-Theaterproduktion “WESTERN DREAMS & EASTERN PROMISES. Eine Road Movie Performance” ist eine Koproduktion von kainkollektiv & sputnic mit dem Schauspielhaus Bochum und dem Ringlokschuppen Ruhr Mülheim. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, die Kunststiftung NRW, die Spitzenförderung Theater NRW, die Rudolf Augstein Stiftung sowie die Stadt Bochum.

Residenztalk mit Künstler*innen im Anschluss

Termine

Do 26.09.2019 | 19:30 Uhr
Eintritt: 
12 €, erm. 8 €