Du sollst den Wald nicht vor dem Hasen loben

Theater
von Jörn Klare / Stückewerkstatt Berlin / Premiere

Erst verlegte sie ihre Brille, dann vergaß sie ein paar PIN-Nummern, schließlich findet sie sich in ihrem eigenen Haus nicht mehr zurecht. Dabei will ihre Tochter endlich wissen, wer ihr Vater war. Ein Leben lang hat die Mutter die Antwort auf diese Frage verweigert. Mittlerweile wird die Zeit knapp, ihre Erinnerungen verschwimmen, drohen ganz zu verschwinden.

Ein nachdenklich machendes, ein berührendes, dabei auch komisches, traumhaft surreales Stück über das Erinnern, das Verdrängen, das Vergessen, das sich Verlieren und die Frage, was es bedeutet, wenn ein Mensch in die Demenz abdriftet und es keine Gewissheiten mehr gibt.

Mit: Christa Müller, Anna von Schrottenberg
Regie: France-Elena Damian
Autor: Jörn Klare

Termine

Fr 25.10.2019 | 20:00 UhrSa 26.10.2019 | 20:00 Uhr
Eintritt: 
15 €, erm. 10 €