Bodenproben. Männer treffen Steine

Performance
©Foto: Piero Chiussi

Choreograf und Tänzer David Brandstätter trifft in der Rauminstallation von „Bodenproben Berlin“ auf Körper in Ruhe: über 1,5 Milliarden Jahre alt, zeigen sich die Findlinge, wie sie der Gletscher vor über 20.000 Jahren nach Berlin geschoben hat. Wie lässt sich die Existenz so alter Materie zur Lebenszeit des Tänzers in Beziehung setzen? Ein kinetisches Experiment zwischen Stillstand und Bewegung, zwischen toter und lebender Materie.

David Brandstätter, Mitbegründer der deutsch-französischen Tanzcompagnie „shifts – art in movement”, experimentiert mit Körperbewegungen als künstlerisches und gesellschaftliches Forschungsfeld. Inspiriert von seinen Erfahrungen als Artist und Aktivist in verschiedensten Teilen der Welt, besonders in Ostasien, konzentriert er sich heute auf die Frage, wie er Bewegung als Kommunikations- und Kunstform re-kontextualisieren kann.

Uwe Gössel ist künstlerischer Leiter und Autor von „Bodenproben Berlin“. Er arbeitete als Dramaturg oder Projektleiter u.a. am Maxim Gorki Theater, dem Deutschen Theater Berlin, den Berliner Festspielen und in internationalen Projekten in Island, Togo, der Ukraine und Brandenburg.

Gefördert von:
Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Termine

Sa 26.10.2019 | 20:00 Uhr
Eintritt: 
frei