Taikon

Filmvorführung und Gespräch

Katarina Taikon (1932-1995), schwedische Roma-Aktivistin und Autorin, kämpfte in den 60er und 7oer Jahren für die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe von Roma in Schweden, für das Bleiberecht von Roma-Flüchtlingen und schrieb – einzigartig in Europa – in den Jahren 1969 bis 1981 eine dreizehnteilige Kinderbuchserie, um einen Mentalitätswandel in der Mehrheitsgesellschaft zu erreichen. Diesen schwedische Klassiker gibt es auf Deutsch leider nur in einer vergriffenen und nichtautorisierten Fassung.

Der Film von Lawen Mohtadi und Tamasz Gellert von 2016 zeigt mit viel dokumentarischem Material Ausschnitte aus dem Leben und Kampf Katarina Taikons.
Wir zeigen den Film auf schwedisch mit deutschen Untertiteln.
Ute Wolters ergänzt die Informationen des Films durch weiteres biografisches Material und Hinweise auf die Rezeption.
Eine Veranstaltung im Rahmen der Filmreihe „Fakten/Fiktionen* Menschen im Objektiv“

Termine

Fr 08.12.2017 | 19:00 Uhr
Eintritt: 
Eintritt frei