Rollbuch Ausstellung. Geschichten in Metern

Vernissage/Ausstellung
Giovanni Possenti - Tanya Traboulsi - Jana Frank & Live Drawing Performance - Tara Deacon

Das Rollbuch ist ein Objekt in der Größe eines klassischen Buches. In seinem Inneren ist ein langes Papierband auf zwei Spulen aufgerollt, welches mit zwei Kurbeln vor- und zurückgespult werden kann. Bilder und Texte ziehen dabei ohne Umblättern, ganz ohne Brüche am Betrachter vorbei. Die Bewegung des Bandes und das "endlose" Format verleihen dem Medium ein Leseerlebnis das man von klassischen Büchern (oder Schriftrollen) so nicht kennt. Seit 2012 erscheinen jährlich Editionen mit Arbeiten verschiedener Künstler und Illustratoren. Im November 2017 werden drei neue Editionen in der Galerie CLB erstmalig präsentiert.

Tanya Traboulsi verbrachte einen großen Teil ihrer Kindheit mit Reisen zwischen Österreich und dem Libanon. Viele ihrer fotografischen Arbeiten spiegeln diese frühen Kindheitserfahrungen wider. Tanya’s Arbeit beschäftigt sich mit sehr persönlichen Themen der Zugehörigkeit und Erinnerung, sowie mit den soziologischen Stigmen der weiblichen Identität. Ihre erste Monografie mit dem Titel "Lost Strange Things: On not finding home" wurde 2014 von Triton herausgegeben. 
Traboulsis Arbeiten wurden international in Einzel- und Gruppenausstellungen, wie "Beirut" 2011 in der Kunsthalle Wien und "Exposure 6" 2014 im Beirut Art Center ausgestellt. 
Ihre Fotografien wurden in namhaften Print- und Online-Publikationen wie Brownbook, Colors Magazine, Phases Magazine, L`Oeil de la Photographie, Monocle, The Wire und vielen anderen veröffentlicht. Im Jahr 2013 wurde sie mit dem Preis der Boghossian Foundation für die Kategorie Fotografie ausgezeichnet. 
In der vorliegenden Edition mit dem Titel "Ich schreibe Dir später" zeigt sie auf 11 Metern 45 Fotografien, die auf Reisen zwischen Österreich und dem Libanon entstanden sind.
www.tanyatraboulsi.com

Giovanni Possenti (*1971) lebt und arbeitet in Lucca. Er blickt auf eine humanistische Ausbildung zurück und widmete sich bereits in seiner frühen Kindheit der Zeichnung. Er bevorzugt die Welt der Fantasie und Imagination, womit er auch einer Familientradition folgt.
Diese erfundene, oder Parallelwelt zur täglichen Realität gründet sich auf einen unstillbaren Hunger nach der Lektüre von Texten aus jeglicher Epoche und geographischen Herkunft.
"Die Arbeiten von Giovanni Possenti haben die Erscheinungsform merkwürdiger "Theater der Kuriositäten", in welchen untastbare Architekturen sich auf raffinierte farbliche Lasierungen gründen, sowie auf Zeichnungen, die Zitate aus der persönlichen inneren Enzyklopädie des Künstlers destillieren. Wir treffen auf eine Art und Weise sich ein visuelles Universum zu schaffen, die mit Entschiedenheit die Phänomenologie der Realität überwindet, um in einer ersehnten psychologischen Dimension anzukommen.
Dort verschieben sich die Regeln der Realität gewissermaßen "in die zweite Etage", zugunsten einer traumartigen Lesart der Dinge, in welcher der Blick des Betrachters gleichsam zu einer ständigen optischen Bewegung gezwungen wird, die ihm letztlich die beharrliche Gegenwart einer ganzen Reihe von Ebenen nahebringt, die allesamt der euklidischen Geometrie und der irdischen Schwerkraft zu trotzen scheinen." (Beatrice Meneghello)

Jana Frank ist Illustratorin, Buchautorin und Bloggerin, geboren in Mittelasien und lebt seit 1990 in Berlin.
Jana bezeichnet alle ihre Zeichnungen, Blog Posts und Bücher als verschiedene Fenster, durch die man in ihr Leben hineinsehen kann. Man kann sie alle lesen, wie eine zusammenhängende autobiografische Geschichte. Und mit jedem neuen Bild oder Text erfährt der Leser ein weiteres persönliches Detail. Ihre Arbeit auf 11 Metern mit dem Titel "Of Hero and Leander" zeigt in dieser Edition in einem vertikalen Rollbuchformat einen Graphic Novel, den Jana über einige Wochen Stück für Stück einzeln in ihrem Blog veröffentlicht hatte. Mit ihrem Blog erreicht sie täglich 100000 und monatlich 250000 Leser und befindet sich damit derzeit unter den Top Rankings aller russischen Blogs.
www.miu-mau.org/de

Es wird zudem noch eine Live Drawing Performance mit der Illustratorin Tara Deacon geben. Die gebürtige Südafrikanerin lebt und arbeitet in Berlin und wird sich auf unserer Rollbuch Ausstellung live an 11 Meter Papierband wagen. Das ganze wird über eine Projektion für jeden miterlebbar sein. Tara erforscht in ihren Arbeiten meist Themen wie Natur, Blumen, Farben, Formen und Pflanzen. Ihre Handillustrationen, meist in Aquarell, Gouache und Tusche vermitteln Gefühle von Nostalgie, Naivität und Sensibilität. 
www.taradeacon.com

Termine

Di 28.11.2017 | 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Eintritt: 
Eintritt frei