Koordinatensystem mit Tanzkooperative Isadorino Gore

Ausstellungseröffnung & Performance

Koordinatensystem bringt ausgewählte Wissenschaftler_innen sowie Kunst- und Kulturschaffende aus ost- und mitteleuropäischen Ländern mit Berliner Initiativen zusammen. In verschiedenen Formaten präsentieren und kartographieren die Teilnehmer_innen aktuelle Aktivismuskunst im europäischen Raum. Für das Forum laden Kunstschaffende die Öffentlichkeit zu Artist-Talks, Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Videoscreenings ein. Im Rahmen des Gesamtprojektes Koordinatensystem zeigt die begleitende Ausstellung Koordinatensystem. Neue städtische Realität im CLB Berlin alternative Kunstformen und Urban Art im heutigen Russland.

Die moderne Stadt ist ein unendlich komplexes System, das keinen Fehler und keine Störung zulässt. Jeder Ort in der Stadt ist geregelt, jedes Objekt hat eine bestimmte Funktion. Aber was passiert, wenn man diese Ordnung bricht? Wenn jemand durch die Betonwand oder die falsche Vinyl-Fassade dringt, hinter der etwas jahrelang versteckt bleibt? Was passiert, wenn man sich in die Prozesse der Stadtplanung unbefugt einmischt und das Treffen von Entscheidungen denen überlässt, die dabei in der Regel keine Stimme haben? Das Wenn vervielfältigt sich.

Die unabhängigen künstlerischen Praktiken, die in der Ausstellung präsentiert sind, stellen eine subtile Recherche der lebenswichtigen Aspekte der russischen Stadt dar. Im Fokus stehen die Infrastruktur, die Art der Kommunikation zwischen und mit den Einwohner_innen, ein nachhaltiger Umgang mit der Umwelt, mit Flora und Fauna, die im städtischen Raum gleichzeitig absorbiert und erzeugt werden. Jede einzelne Künstlerin und jeder einzelne Künstler entwirft ein eigenes Koordinatensystem, um sich von den offiziellen Normen und Regeln abzuwenden und eine neue Optik für die Wahrnehmung und Transformation des städtischen Raumes entwickeln zu können.

Veranstalter: International Cultural Project Butterbrot und Partizaning, Projektträger: MitOst e.V.

Gefördert von der Robert Bosch Stiftung. Mit freundlicher Unterstützung der Heinrich-Böll-Stiftung.

Ausstellung 13. – 24.05., Mo – Fr 14:00 – 19:00, Sa + So 12:00 – 19:00

Termine

Fr 12.05.2017 | 19:00 Uhr
Eintritt: 
Eintritt frei