Karola Fings. Sinti und Roma. Geschichte einer Minderheit

Buchvorstellung

Sinti und Roma leben seit dem Mittelalter in Europa, doch bis heute sind sie eine benachteiligte Minderheit, die allerorten auf Vorurteile von einem lustigen, aber auch andersartigen "Zigeunerleben“ stößt und ihre eigene Sprache zu verlieren droht. Karola Fings erzählt knapp und anschaulich die Geschichte der Sinti und Roma. Sie erklärt, warum der nationalsozialistische Völkermord so lange verharmlost wurde und welche Perspektiven sich Sinti und Roma heute bieten.

Dr. Karola Fings, stellvertretende Direktorin des NS-Dokumentationszentrums in Köln, stellt ihr neues Buch vor und spricht mit dem Historiker und Vorurteilsforscher Prof. Dr. Wolfgang Benz von der TU Berlin über ihre Arbeit.

Termine

Mi 05.07.2017 | 19:00 Uhr
Eintritt: 
Eintritt frei