Empowerment und Inklusion von Berliner*innen mit Romno-Hintergrund

Gespräch
After-Work-Fachaustausch November 2017

In Berlin leben laut Schätzungen ca. 10.000 Menschen mit Romno-Hintergrund. Die Berliner Jugendhilfe, Kita-, Schul- und Berufsangebote stellen sich in den letzten Jahren immer besser darauf ein. AspE e. V. gehört in Berlin zu den so genannten „Romno-sensiblen“ Akteuren. Die Hildegard Lagrenne Stiftung ist die erste minderheiteneigene Stiftung und vertritt sowohl die Interessen der autochthonen als auch der zugewanderten Menschen mit Romno-Hintergrund. Die Hildegard Lagrenne Stiftung setzt sich insbesondere für gleichberechtigte Selbstbestimmung von Menschen mit Romno-Hintergrund in Ausbildung und Beruf ein. So wird sie ab 01.12.2017 ein Qualifizierungszentrum für NGOs, Vereine, Institutionen und Träger mit Romno- Hintergrund in Prenzlauer Berg eröffnen, in Kreuzberg bietet sie u. a. Stipendien für pädagogische Berufe an (Programm „Vorbilder gesucht“), außerdem eine offene Bildungsberatung rund um die berufliche und schulische Bildung sowie psychosoziale Beratung für Menschen mit Romno-Hintergrund.

Im November-Fachaustausch stellt die Stiftung (Katrin Summa und Ina Rosenthal) ihre Arbeit vor, außerdem berichten sie über aktuelle wichtige Herausforderungen und Erfahrungen in der Arbeit für Menschen mit Romno-Hintergrund bzw. über eigene Erfahrungen als Berlinerinnen mit Romno-Hintergrund (begleitet von Stipendiatinnen).
Wie steht es aktuell mit der Inklusion, Gleichberechtigung und Empowerment von Menschen mit Romno-Hintergrund in Berlin? Nach einem Input der Gäste geht es um einen Austausch der anwesenden Fachkräfte über eigene Erfahrungen, Herausforderungen und Lösungen.

Gäste: Katrin Summa, Ina Rosenthal (Hildegard Lagrenne Stiftung für Bildung, Inklusion, Teilhabe von Sinti und Roma in Deutschland) und Stipendiatinnen aus Vorbilder gesucht: Eva Adam (Workshops zum Thema Antiziganismus & Jugendarbeit) und Jasna Husic (frühe Hilfen Kitabereich)

Moderation: Thomas Fertig, Projektleiter „Wir & Ihr“ im IBAS Kompetenzentrum von AspE e.V.

Zur besseren Planbarkeit senden Sie uns bitte eine kurze Mail mit ihrem Teilnahmeinteresse zu: anmeldung@ibas.berlin.

Jeden letzten Dienstag im Monat bietet das Kompetenzzentrum IBAS im Aufbau Haus von 17.00 –18.30 Uhr einen offenen After-Work-Fachaustausch zu wechselnden Themen für Interessierte an.

 

Termine

Di 28.11.2017 | 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr
Eintritt: 
Eintritt frei