Die erste jüdische Republik

Theater

Man stelle sich vor ... 13 Menschen ... zufällig dreizehn Juden ... stranden auf einer einsamen Insel – der Ausgangspunkt für Abenteuer, Zank und eine Komödie, die es in sich hat!
Scholem Alejchem (1859 – 1916) ist einer der wichtigsten Autoren jiddischer Sprache und gilt als der größte jiddische Humorist. Zu Lebzeiten weltbekannt und von Jüdinnen und Juden als Volksheld verehrt, ist Alejchem heute in Deutschland fast vergessen. Zum 100. Todestag des Volksschriftstellers im Mai 2016 erinnerten Georg Stephan und Yannik Böhmer seiner mit der Premiere ihrer Bühnenbearbeitung von „Die erste jüdische Republik“. Das komödiantische Solo ist seitdem mehrfach aufgeführt worden und kehrt im Mai, zum 101. Todestag Scholem Alejchems, mit freundlicher Unterstützung der Jüdischen Gemeinde zu Berlin zurück ins TAK Theater im Aufbau Haus.

Es spielt: Georg Stephan

Regie: Yannik Böhmer

Teaser Vimeo

Termine

So 21.05.2017 | 19:00 Uhr
Eintritt: 
10 €, erm. 6 €