Biografien der Moderne 3: Sumet Jumsai in Bangkok

Vortrag
Vortrag von Sandra Bartoli und Silvan Linden, Berlin

Die Moderne wird gemeinhin als im Westen verortet wahrgenommen. Aber auch in anderen Teilen der Welt kamen Mitte des 20. Jahrhunderts neue Gestaltungsideen auf, die Diskurse auslösten und Traditionen oder koloniales Erbe in neue Zusammenhänge stellten. Biografien der Moderne spürt in Süd- und Südostasien Leben und Werk prägender Architekt_innen der 1950er und 1960er Jahre nach, die in ihrer Arbeit lokale Tradition mit zeitgenössischen Ausdrucksformen verbanden und durch deren Architektur die damals vielerorts herrschende Aufbruchsstimmung ablesbar wird. Sumet Jumsai, einer der bedeutendsten Architekten Thailands, wurde 1939 in Bangkok geboren, wuchs in Paris auf und studierte Architektur in Cambridge bei Colin Rowe. Mit diesen biografischen Voraussetzungen bildeten seine Hingabe an das siamesische Kulturerbe und sein Interesse an der europäischen Nachkriegsmoderne die Basis für seine Suche nach einer eigenen Identität. Seine komplexe und vielfältige Baupraxis ist paradigmatisch für 40 Jahre Architekturgeschichte in Bangkok.

Nach dem Vortrag ist Zeit für Gespräche und Getränke.

Eine Veranstaltung von ski - stadtkultur international e.v. zu Gast im CLB

23 Do 19:30 | Eintritt frei | Vortrag

Termine

Do 23.03.2017 | 19:30 Uhr
Eintritt: 
Eintritt frei