Aufbau Verlag. Zum Verhältnis zwischen Ästhetik und Politik in der Gegenwartsliteratur

Podiumsdiskussion

Der bei Blumenbar erschienene Roman Sieben Nächte und sein Autor Simon Strauß haben eine mediale Kontroverse ausgelöst. Im Buch schildert der Protagonist, wie er vor dem Eintritt in das Erwachsenenleben mit Festanstellung in sieben Nächten die sieben Todsünden erleben will. So richtig will ihm dies in unserer oberflächlichen Zeit nicht gelingen. Die sensible und präzise Schilderung der Angst vor dem Erwachsenwerden, der Angst, dann nichts mehr zu erleben, hat einen Nerv seiner Generation getroffen. Dass Simon Strauß dann noch einen rechten Intellektuellen in seinen Salon zum Gespräch geladen hat, führte dazu, dass er in einigen Medien in die rechte Ecke gestellt wurde. Der Aufbau Verlag möchte zur Versachlichung der Debatte beitragen und lädt im TAK am 27.02. um 20.00 Uhr zu einer Podiumsdiskussion mit dem Autor ein. Die Schriftstellerinnen Nora Bossong und Julia Franck werden ebenfalls dabei sein, außerdem der Philosoph Wolfram Eilenberger. Knut Cordsen vom Bayerischen Rundfunk übernimmt die Moderation.

Termine

Di 27.02.2018 | 20:00 Uhr